Berufsfachschule Uhrmacher

Fahrzeugbau - Wettbewerb 2017

Können Uhrmacher eigentlich auch Fahrzeuge bauen? Natürlich können sie das!

Die Aufgabe:

Unsere Uhrmacherschüler erhielten die Aufgabe, innerhalb eines Tages ein Fahrzeug zu bauen, das in einen Schuhkarton passt und mit einem einmaligen Antrieb auf gerader Strecke möglichst weit fährt.

Als Antrieb war alles erlaubt, was einmalig Energie abgibt (also kein Motor). Mausefallen, Luftballons, Gummibänder, Sprungfedern usw… Uhrenzugfedern waren nur bis zur Größe einer Weckerfeder erlaubt, bei größeren Federn ist die Verletzungs-Gefahr zu groß.

Die Bedingungen:

Das Siegerfahrzeug fuhr ca. 8 Meter weit!

Bleibt noch zu erwähnen, dass alle Beteiligten viel Spaß hatten. Anmerkung eines Lehrers: „… und das, obwohl sie etwas dabei gelernt haben Smilie”.
 


Das Video der Siegerfahrt des Wettbewerbs 2017

Bild 01
Antriebstechnik durch Wecker
Bild 02
St. Pauli AntiFa Mobil
Bild 03
Das Siegerfahrzeug
Bild 04
Alle Teilnehmer

Fahrzeugbau - Wettbewerb 2013

Schon in 2013 gab es in dieser Disziplin einen Wettbewerb an der G16. Auch damals wurde mit viel Eifer und Geschick gebaut. Im Finale konnte sich das Siegerfahrzeug gegen starke Gegner durchsetzen.

Bild 01
Siegerfahrzeug
Bild 02
Bauphase Siegerfahrzeug
Bild 03
Federmobil
Bild 04
Schickes Gummibandauto
Bild 05
Wecker-Mobil
Bild 06
Luftballon-Mobil mit Heckflossen

Berufliche Schule Farmsen | Impressum & Datenschutzerklärung